Fotografieren am Vormittag, zur Mittagszeit und am späten Nachmittag

Fotografieren am Vormittag

Der Vormittag bietet im Gegensatz zum frühen Morgen und Sonnenaufgang mehr Zeit für Ihre Fotos. Zwar wechselt auch am Vormittag das Licht (der frühe Vormittag bringt z.B. warme Farben hervor; im Laufe des Vormittags wird das Licht härter). Aber es bleibt oft auch über längere Zeiträume unverändert.
In dieser Zeit ist die Schattenbildung sehr ausgeprägt. Mit diesem Effekt können Sie sehr gut experimentieren. Die Farben sind warm und golden. Dies kann bedeuten, dass die Fotos einen leichten Farbstich bekommen. Diesen können Sie aber dem Weißabgleich Ihrer Kamera oder mit Bildbearbeitungsprogrammen korrigieren. Machen Sie sich einfach mal die Mühe und fotografieren Sie ein und dasselbe Motiv alle 30 Minuten. Sie werden erstaunliche Farbwechsel feststellen.

Fotografieren zur Mittagszeit

Das Fotografieren zur Mittagszeit birgt Probleme:

  • die Sonne steht am höchste (besonders in südlichen Regionen);
  • es gibt kaum Schatten;
  • wenn es Schatten gibt, ist dieser sehr kontrastreich und stört eher.

Die Kontraste im grellen Mittagslicht sind sehr hart, die Farben sind knallig und hart. Wenn Sie um diese Zeit z.B. am Meer Fotos machen, dann wirkt das Wasser unnatürlich blau und es besteht die Gefahr von Farbstichen auf den Fotos. Gebäude wirken langweilig, Portraits gelingen häufig nicht durch senkrecht fallende Schatten. Wenn Sie um diese Tageszeit fotografieren müssen oder wollen, dann sollten Sie spezielle Filter einsetzen, wenn Ihre Kamera das erlaubt.

Fotografieren am späten Nachmittag

Am späten Nachmittag steht die Sonne wieder tiefer. Dies hat zur Folge, dass die Farben sogar noch wärmer und intensiver als am Vormittag wirken (Grund: In der Luft sind jetzt mehr Schwebestoffe vorhanden. Diese wirken wie ein Farbfilter). Die Sonne zeigt sich goldner und wird, je mehr der Nachmittag voranschreitet, rötlicher. Der Schattenstand ändert sich ebenfalls und kann gut als Stilmittel genutzt werden. Denn er betont jetzt z.B. die Perspektive von Gebäudeen oder Bäumen. Und das bedeutet: jetzt (zwei bis drei Stunden vor Sonnenuntergang) ist die ideale Zeit für Portraitaufnahmen oder stimmungsvolle Aufnahmen.

(by Tour-Files Fotografie)

(Fotografieren lernen – Teil 2) – (Fotografieren lernen – Teil 4)

Share Button
2017-04-26T16:33:19+00:00